Donnerstag, 17. November 2011

Zweite Chance für Rosenkohl

Nachdem ich ja schon einiges (naja, prozentual gesehen, so viel habe ich ja noch nicht geschrieben) über Frühstück + Mittagessen gepostet habe, möchte ich nun einen Eintrag der letzten Mahlzeit des Tages widmen.

Hier fällt es mir nach einem langen, anstrengenden Tag oft am schwersten, gesund zu essen - und im worst case gibt es dann schüsselweise ungesunde Cereals (nicht Müsli - Froot Loops usw.), P&J-Toasts, Kekse - hauptsache schnell und "comforting".

Das kommt aber Gott sei Dank nicht mehr all zu oft vor, und eigentlich schmeckt letztendlich eine große Portion frisch zubereitetes Gemüse, gut gewürzt, als Suppe oder Curry oder Eintopf, doch am besten.

Je älter ich wurde, desto mehr Gemüse mochte ich, an eine Sorte habe ich mich aber erst im letzten Jahr wieder rangewagt: den guten, alten Rosenkohl. Zu viele Kindheitstraumen sind mit den kleinen grünen Kugeln verbunden, dabei steckt in ihren Blättern nur Gutes!

FOOD FACT: Rosenkohl ist nich nur unglaublich günstig (das Kilo nur ein paar Cent), sondern steckt auch noch voller Calcium, Eisen, Eiweiß, Magnesium, Folsäure, Mangan, Kalium, Natrium sowie den Vitaminen A, B1, B2, B6, C, E und K.

Aber er schmeckt halt so bäääh... Halt Stopp! Believe it or not, alles eine Frage der richtigen Zubereitung. Hier mein garantiert leckeres Rezept für Rosenkohl in Tomatensoße, natürlich wieder super einfach und schnell und mit wenig Zutaten!

Für eine hungrige Person als Hauptgang oder als Beilage für 2 - 3 Personen.

Basis: Ein Haufen Rosenkohl.

Die Röschen waschen, den unteren Teil des Strunks abschneiden, die äußeren Blätter wegmachen und den Strunk tief einritzen - so werden sie schneller gar.

Mit einer Knoblauchzehe (gehackt) und einer halben Zwiebel (gewürfelt) mit etwas Kräutersalz (ca 1/3 TL) in Olivenöl (ca. 1 - 2 EL) anbraten. Ja, ich weiß, Olivenöl und braten... Aber die Südländer machen das auch! ;-)

1 Packung pasierte Tomaten dazugeben (Packung ca. zur Hälfte mit Wasser auffüllen und in den Topf "ausspülen"), mit einer Prise schwarzen Pfeffer (gemahlen), 1 Messerspitze Chili-Pulver und 1 EL Pizzagewürz würzen, umrühren und aufkochen lassen. An dieser Stelle habe ich, für die extra Proteine, noch 4 EL Sojaflocken hinzugefügt, muss aber nicht sein. Ohne Deckel bei geringer Hitze ca. 12 - 15 min köcheln lassen. Und dann, wer will, mit frischen Basilikumblättern bestreuen :-)

Kommentare:

  1. Hey,
    ohja dieses Kindheitstrauma mit Rosenkohl verbindet uns. Bis jetzt bin ich diesem Gemüse auch immer aus dem weg
    gegangen! Aber dein Gericht sieht wirklich lecker aus. Vielleicht sollte ich ihm noch eine Chance geben.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee! Ich hab abends auch immer riesen Hunger und suche dann meist was schnelles..da kommt mir deine Rezeptidee gerade recht :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich liebe Rosenkohl! Mit Tomate habe ich ihn noch nie gegessen, klingt aber gut!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Habe dein Rezept ausprobiert und es war echt köstlich! Weiter so, will gerne mehr von dir lesen!

    AntwortenLöschen